Mitmachen

Positionen

Nicht allwissend, aber breit interessiert. Als Politiker versuche ich mich wo immer möglich neutral und breit abgestützt zu informieren und meine Meinung nach bestem Wissen und Gewissen zu bilden. Da auch Politiker „nur“ Menschen sind, würde ich nie behaupten in sämtlichen Themen ein fundiertes Wissen zu haben.

In einigen Kernthemen jedoch bin ich mir meiner Sache, meiner Einstellung gewiss:

Sozialstaat

Das Schweizer Sozialsystem ist gut und wichtig! Die Problematiken, vor welchen wir jedoch stehen, sind schwierig und heikel. Wie verhindern wir, dass unser gutes und wichtiges Sozialsytem, welches für die Schwächsten und Ärmsten in unserem Land gebaut ist, nicht von unehrlichen Leuten aus dem In- und Ausland ausgenutzt werden?

Liberaler Staat

Der Staat ist wichtig und richtig, aber was sind die Aufgaben unseres Staates? Was soll und kann der Bund? Für mich ist es elementar wichtig, dass der Staat sich an das Grundprinzip „so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich“ hält.

Was bedeutet „so viel wie nötig“? Ganz einfach, er hat sich auf die wichtigen hoheitlichen Aufgaben zu konzentrieren.

Was bedeutet „so wenig wie möglich“? Ebenso einfach, der Staat hat sich weitgehendst aus dem Privatleben der Einwohner und Einwohnerinnen der Schweiz heraus zu halten.

Der Zivilstand eines jeden Bürgers, soll/muss/hat den Staat nichts zu interessieren! Diskriminierungen aufgrund der gewählten Partnerschafts-Form (Ehe/Konkubinat) müssen beseitigt werden, hier geht es mir insbesondere um Steuerrecht, AHV aber auch um zivilrechtliche Aspekte.

Der Staat erlaubt aktuell weit verbreitet zwei Drogen! Wieso nur diese beiden? Alkohol und Tabak. Alkohol gehört zu der heftigsten und am schnellsten abhängig machenden Drogen unserer Zeit! Wieso also ist Alkohol eine „gute“ Droge, aber z.B. Cannabis nicht? Der Staat hat sich aus dem Konsumverhalten der Bürger und Bürgerinnen rauszuhalten! Drogen gehören legalisiert, besteuert, kontrolliert und infolgedessen kann auch aktiv Jugendschutz und Prävention betrieben werden.

Energie & Umwelt

Inhalt noch im Aufbau. Weitere Informationen werde ich bald publizieren.

Staat, Religion, Kirche

Oberstes und wichtigstes Ziel soll und muss die Trennung von Kirche und Staat sein! Und zwar komplett. Der Staat hat sich nicht in Angelegenheiten der Kirchen (und generell nicht in religiöse Gemeinschaften) einzumischen, ebenso auch umgekehrt!

Religion ist ein wichtiger Teil unserer Welt und Gesellschaft. Ob das Christentum, der Islam, das Judentum oder auch andere Religionen, alle sollen miteinander und nebeneinander in diesem Land leben können. Mit gegenseitigem Respekt und Rücksicht.

Dem Verfassungsartikel 15 „Glaubens- und Gewissensfreiheit“ muss mehr Beachtung geschenkt werden und in unseren staatlichen Mechanismen mehr eingebaut sein!

Bundesverfassung Art. 15:

1 Die Glaubens- und Gewissensfreiheit ist gewährleistet.
2 Jede Person hat das Recht, ihre Religion und ihre weltanschauliche Überzeugung
frei zu wählen und allein oder in Gemeinschaft mit anderen zu bekennen.
3 Jede Person hat das Recht, einer Religionsgemeinschaft beizutreten oder anzugehören und religiösem Unterricht zu folgen.
4 Niemand darf gezwungen werden, einer Religionsgemeinschaft beizutreten oder
anzugehören, eine religiöse Handlung vorzunehmen oder religiösem Unterricht zu
folgen.

Dieser BV-Artikel baut auf viel Respekt und Toleranz auf. Aber er bedeutet auch, dass sich Religionen aus einem Staat rauszuhalten haben, denn der Staat ist für alle.

Bürgerdienst, Milizsystem, Militär

Inhalt noch im Aufbau. Weitere Informationen werde ich bald publizieren.

Smartspider Nationalratswahlen 2019

Kontakt
Telefon
076 700 79 89
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden